Dienstag, 25. Juli 2017

DER TOD DES METHUSALEMS


Im Wald liegt er.
Fliegenumschwirrt, madenzerfressen.
Ein Methusalem von einem Bussard.
Er muss steinalt gewesen sein.
Der riesige Schnabel und die Krallen könnten einem Adler gehören.
Ehrfurchtgebietend noch im Tod.
Ich glaube, ich habe ihn gekannt.
Oft gesehen, wenn er seine Kreise in luftigen Höhen gezogen hat.
Vielleicht schwebt seine Vogelseele jetzt schwerelos erdungebunden losgelöst irgendwo.





Kommentare:

  1. What goes up must come down. Möge er in Frieden ruhen.

    AntwortenLöschen
  2. Den hast du dir genauestens angesehen, seinen Niederfall dokumentiert. Wahrhaft riesige Krallen, von denen ich ungern gepackt worden wäre. Unerbittlich für jede Beute!

    AntwortenLöschen
  3. der vogel hat seine freiheit genützt,
    der hat sein leben gelebt!
    das vergehen sieht für uns wie eine zumutung aus.

    nachdenkliche grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es sieht nach einem gelebten raubvogel- leben aus.
      liebe grüße

      Löschen